Rückblick

Anorak Festival

Das Mühlviertel hat nun ein Clubfestival. Im November ging das Festival an 4 Abenden in 4 Locations das erste Mal über die Bühne.

Der Musikclub Lembach, der Kulturverein SPIK und wir, der Verein MY4tl, luden im November zum ersten Mühlviertler Club Festival, mit dem Titel „Anorak Festival“. Warum? Weil wir mehr Aufmerksamkeit für die aktive „alternative Jugendkulturszene“ in der Region schaffen wollten. An 4 Abenden wurde ein abwechslungsreiches Festival-Programm an vier verschiedenen Locations geboten.

Tag 1
Kino und Disskusion im Adlerkino Haslach

Zur Eröffnung haben wir uns ausgedacht, es wäre interessant hinter die Kulissen des Ehrenamtlichen-Kulturbetriebs zu schauen. Bei einem Filmabend im Adlerkino in Haslach wurden zuerst der Film „Jedem Dorf sein Underground“ von Jakob Kubizek, welcher sich mit der Entstehung der „Underground-Kulturszene“ in der Stadt Steyr auseinandersetzt. Danach feiert die erste MY4tl-Doku mit dem Titel „Hinter den Bühnen“ Premiere. Darin wird ein Blick hinter die Kulissen von Kulturinitiativen wie dem Mezzanine Club, dem Musikclub Lembach, dem Freizeitclub Container oder dem Noppen Air Musikfestival gemacht. Der Film ist übrigens ab 20.12.2019 online auf der MY4tl-Guide Seite verfügbar.

Nach den Filmen diskutierten die beiden Gastgeber und Anorak Festival Imitatoren Peter Baumüller und Matthias Gahleitner mit Gerald Ornetzeder – Besitzer des Adlerkinos, Bernhard Baumüller – Gründer des Musikclubs Lembach und Günter Höller – Betreiber des Mezzanine Club, über Motivation, Hürden, die Vergangenheit und die Zukunft der Alternativen Kulturszene im oberen Mühlviertel.

Es war ein interessanter Abend, der viele Einblicke in die Kulturarbeit in einer ruralen Region wie dem Mühlviertel gegeben hat und gezeigt hat, das Alternative Jugendkultur auch abseits der Großstadt funktionieren kann.

Tag 2
Bayrischer Hip Hop im ausverkaufen Mezzanine Club

Dicke Jacken waren am zweiten Tag des Anorak Festivals in St. Peter am Wimberg mehr als fehl am Platz. Dicht & ergreifend heizten nämlich mit ihrem neuen Album „Ghetto mi nix o“ ordentlich ein und eroberten den ausverkauften Mezzanine Club. Mehr als zwei Stunden Party mit starken Hip Hop Beats, gepaart mit Tuba und Trompetenklängen und gewohnt kritischen Texten. Ein Abend der in die Geschichtsbücher des Gasthaus Höller eingegangen ist.

Tag 3
Ein Jahr MY4tl, leckeres Streetfood und 2 akustische Konzert-Highlights

Das zweite Anorak Wochenende wurde am 16.11. in St.Veit im Mühlkreis gestartet. Wir waren an der Reihe und luden zu einen gemütlichen Konzertabend in das für solche Anlässe perfekte Hofgartl der Biobäckerei Hörschläger St.Veit. Der Singer Songwriter Tobyas aus Helfenberg eröffnete den Abend und gab erste einblicke in seine EP, welche Anfang 2019 erscheinen wird. Das Publikum im gut gefülltem Hofgartl ließ sich schon zum mitsingen einladen. In der Pause konnte man sich beim Wolpertinger Foodtruck stärken, Kevin Reiter begeistere mit köstlichen kulinarischen Kreationen aus Heimischen Zutaten.

Die Headliner des Abends waren die „Local Heros“ Back to Felicity aus St.Veit, Vorderweißenbach und Rohrbach. Sie sorgten mit einem wunderschönen Akustik-Konzert für glänzende Augen im Publikum. Der verträumte Indie Pop der 5 Mühlviertel passten perfekt ins Ambiente dieser kalten Herbstnacht und mündete in laute Zugabe Rufe, welche dann auch von der Band erhört wurden. Ein runder Abend in einer wunderschönen Locations mit grandioser Musik aus der Region.

Tag 4
Schon wieder volles Haus – die Gewürztraminer im Musikclub Lembach

„Sau Nice“ heißt die neue LP der Band Gewürztraminer, „Sau-Nice“ war auch der Auftritt der Band im Rahmen des Anorak Festivals im Musikclub Lembach. Eine bunte Mischung aus schwarz humorigen und gesellschaftskritische Texten die aber auch über die kleinen und großen Freuden des Lebens berichten, wurden von knackigen und vor allem Tanzbaren Grooves untermauert. Das Publikum im vollen Musikklub tanzte fast drei Stunden durch und ließ das erste Anorak Festival gebührend ausklingen.

Fazit

Das erste Anorak Festival war ein Versuch, ein Konzept, das eigentlich nur aus großen Städten bekannt ist, in eine ländliche Region zu transformieren. Dieser Versuch ist unserer Meinung nach mehr als geglückt. Ausverkaufte Konzerte und sehr positive Rückmeldungen der Besucher zeigen, dass das Anorak Festival Potential hat, ein Vorzeige-Projekt, auch für andere ländliche Regionen zu werden. Wir sagen danke an das Adlerkino, den Musik- Kulturclub Lembach und den Mezzanine Club für die super Zusammenarbeit und an die Leader Region Donau Böhmerwald für die Unterstützung.

Wir würden uns über eine zweite Ausgabe des Anorak Festivals, im November 2019 sehr freuen.